Bereits sechs Hilfstransporte in 2021

Fünf Hilfstransporte konnten wir in diesem Jahr bereits nach Kasachstan schicken. Probleme beim Zoll konnten Gott sei Dank gelöst werden.


Es ist eine große Freude, dass wir in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits fünf Hilfstransporte auf die Route nach Kasachstan schicken konnten. Alle vollgepackt mit Hilfsgütern, die die Menschen dort dringend benötigen. Der sechste ist Ende Juli nach Kasachstan losgefahren. Mittlerweile sind die ersten fünf Lastwagen angekommen, allerdings gab es Probleme beim Zoll. Doch, Gott sei Dank, wurden mittlerweile alle Güter vom Zoll abgewickelt. Hilfe bekamen wir dabei auch von einem Generalkonsul Kasachstans, der sich für die Arbeit von Hoffnung für Kasachstan einsetzt und ein Empfehlungsschreiben aufgesetzt hat, das wir als Nachweis bei der kasachischen Zollbehörde vorgelegt haben.

Neben Kleidung und anderen Hilfsgütern enthalten die Lieferungen 35 Krankenhausbetten und Geräte für eine Großküche, die in einem christlichen Bildungszentrum in Almaty benötigt werden.

Der Hilfstransport, der am 24. Juli losfuhr, wurde in St. Wendel und in Breckerfeld beladen. Wir freuen uns über die wachsende Unterstützung unserer Arbeit: Eine Firma aus Hannover hat 2067 Paar neue Schuhe und Stiefel für Kasachstan zur Verfügung gestellt, die wir hoffentlich im Herbst verladen und mit einem Hilfstransport dorthin befördern können.




In Würde alt werden

Svetlana ist eine Hausärztin aus Zentralkasachstan, die einen großen Traum hat. Als Ärztin sieht sie bei ihren Hausbesuchen in welchen Verhältnissen die Menschen wohnen. Meist sind es sehr kleine Wohn

Finanziell wieder auf eigenen Beinen

Pastor Yeldos berät Familien bei der Haltung von Hühnern. Hoffnung für Kasachstan e.V. unterstützt das Selbsthilfeprojekt. Zwei Familien versuchen mit dem Aufbau einer Hühnerzucht finanziell wieder au